Linksextremismus: Schwerer Überfall auf Minderjährige in Aachen

2018_11_07-Linksextremismus-Ueberfall-Aachen

Mit Schlagstöcken und Pfefferspray gingen sie auf Passanten los

Erst gestern Abend trudelte die Nachricht ein: In der Halloween Nacht lauerte eine Gruppe Antifa/Linksextreme zwei minderjährigen Passanten auf, die sie evtl. für Rechte hielten. Mit Metallstangen und Pfefferspray attackierten diese die beiden Jugendlichen im Bereich der Hackländerstraße. Dabei wurde gezielt mit den Stangen zum Kopfbereich geschlagen. Über die Schwere der Verletzungen ist noch nichts bekannt.

Linke Übergriffe bekommen in Aachen eine Regelmäßigkeit

Bereits am 19.10., knapp 3 Wochen zuvor, bedrohten Linksextreme aus dem Autonomen Zentrum heraus Passanten in Aachen. Die von weiteren Passanten alarmierte Polizei griff ein.
Auch im Sommer pöbelten und verfolgten Linke mehrfach Passanten aus einem besetzten (bereits geräumten) Haus.
Die städtische Sicherheit in Bezug auf den regionalen Linksextremismus muss in Frage gestellt werden – auch inwiefern staatlich subventionierte Vereine, Institutionen oder Organisationen zur linken Strukturierung in Aachen beitragen.